Begriffe aus der EDV

Als Jahrgang 1958 habe ich während meiner Ausbildung zur „ReNo“ (1975-1978) auf einer mechanischen Schreibmaschine gelernt und wurde in Steno unterrichtet. Zwar gab es schon einen Kopierer, aber der schmorte bei umfangreichen Notariatsverträgen und musste immer wieder abgeschaltet werden. Später saß ich an einem der ersten Schreibautomaten mit riesig großen Diskettenlaufwerken – einem Drucker mit Endlospapier und alles passte gerade mal in einen Raum, in dem heute drei Sachbearbeiter sitzen würden. Was möchte ich Ihnen damit erzählen? Ich hatte von EDV nur soviel Ahnung, wie es nötig war, die PCs mit den jeweiligen Anwaltsprogrammen zu bedienen. Wir „älteren“ Kollegen haben in den seltensten Fällen an einer EDV-Schulung teilgenommen. Zwar wurden wir geschult in den Anwaltsprogrammen und pfiffige Kolleginnen und Kollegen haben uns den einen anderen Tipp gegeben und es wurde uns geholfen. Aber die Begriffe aus der EDV sind Fremdwörter geblieben und es ist einfach schwierig, diese Wörter zu verstehen und sie sich zu merken.

Deshalb möchte ich heute hier eine kleine Aufstellung zusammenfassen, die Ihnen vielleicht hilft – wo Sie noch mal nachschauen können, wenn Sie sich etwas nicht gemerkt haben und nicht schon wieder Kolleginnen und Kollegen fragen möchten.

Diese Liste können wir gern mit Ihnen zusammen erweitern. Wenn Sie Schwierigkeiten mit Begriffen haben, die hier nicht aufgeführt sind, mailen Sie sie mir (info@akso.de) oder (support@akso.de). Ich werde „Ihre“ Begriffe gerne nacherfassen.

Desktop = Bildschirm mit seinen auszuwählenden Programmen

Explorer = Dateiverwaltungsprogramm = Fenster der Anwendungen (nicht zu verwechseln mit dem Internet-Explorer!) = Start – rechte Maustaste (und anklicken)

Funktionstasten (F1 – F12) oberste Reihe = dort sind Funktionen hinterlegt (siehe auch INVEP-Startseite, weiter unten rechts) Fn?

Kontext (Zusammenhang)-Menü= rechte Maustaste (Aufzählung weiterer Auswahlmöglichkeiten)

Makro = Zeichenfolge (festgelegte Kürzel für wiederkehrende Wörter)

Shift-Taste = Hochstell-Taste (Großbuchstaben)

Taskleiste = unterste Zeile mit den Programmsymbolen, die geöffnet sind bzw. durch 1x klicken zu starten sind.

Was fällt Ihnen noch ein?

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Begriffe aus der EDV

  1. akoppel sagt:

    Hash:
    Das Hash ist das „Doppelkreuz“, auf der deutschen Tastatur direkt neben der Return-Taste. Das Hash sieht so aus: „#“. Bei Twitter kennt man den Hash-Tag. Das ist ein Tag (also ein Schlüsselbegriff), der mit einem Hash versehen wird (man setzt das Hash davor). So wird aus dem Tag und dem Hash der Hashtag. Das Hash wird übrigens häufig verwendet, um Zahlen als solche zu markieren (Achtung, das Folgende ist eine Zahl, deshalb schreibe ich ein „#“ davor #12345)
    Caps-Lock oder Feststelltaste:
    Das ist die Taste direkt über der Shift-Taste links auf der Tastatur. Damit wird dauerhafte Großschreibung eingestellt.
    Tab oder Tabulator-Taste:
    Das ist die Taste direkt über der Caps-Lock-Taste. Mit der Tab-Taste wandert man von einem Eingabefeld zum Nächsten. M>it Shift und Tab wandert man zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.