Insolvenzstatistikgesetz die dritte

Es ist getan. Monatelange Vorarbeiten und intensive Tests, stundenlange Absprachen und Nachdenken, wie man komplexe Sachverhalte einfach transportieren kann führten zum Erfolg. Das statistische Bundesamt (Destatis) hat jetzt auch unsere digitale Dateneinspielung zertifiziert. INVEP ist das erste und derzeit noch immer einzige Produkt, das sämtliche Datenübertragungen, die im Rahmen des InsStatG anfallen, online via eSTATISTIK.core übermitteln kann. Nicht nur die üblicherweise vom Verwalter zu übermittelnden Bögen RB, VB und X, sondern auch die vom Gericht zu übermittelnden Daten RA und VA können mit INVEP übertragen werden. Man stellt sich natürlich die Frage, warum der Verwalter die Aufgaben des Gerichts übernehmen sollte. Die Antwort ist hier die Gleiche, die wir schon gegeben haben, als wir die Unterstützung für die Erstellung der entsprechenden Papierbögen „gebaut“ haben: Es ist schlicht und (wenig) ergreifend denkbar, dass das eine oder andere Gericht diese originäre Aufgabe der Justiz an den Verwalter deligiert, einfach, weil die EDV des entsprechenden Gerichts diese Funktion nicht unterstützt.Damit unterstützt INVEP jetzt alle Übertragungswege für die Meldung der statistischen Daten im Rahmen des InsStatG.
Weil das wahrscheinlich sonst selten passiert, möchte ich hier ein Kompliment an die Mitarbeiter und Fachleute von Destatis aussprechen. Der Support ist wirklich hervorragend. Anbetracht der Tatsache, dass ein Teil der Schnittstellen überhaupt vollkommen neu von Destatis definiert wurde, konnten Probleme jeweils extrem zeitnah gelöst werden. Wie bei solchen Projekten nicht anders zu erwarten, wurden auf beiden Seiten Fehler gemacht, d.h. sowohl die ursprünglich von Destatis zur Verfügung gestellten Module und Definitionen waren teilweise fehlerhaft als auch die von uns erstellten Übertragungsmodule hatten anfänglich Fehler. Man muss diese gesamte Online-Übertragung wirklich getrennt von den Papierbögen sehen. Papier ist im wahrsten Sinne geduldig. Da kann man drauf drucken was man möchte (sofern es richtig ist). Bei einer digitalen Dateneinspielung geht das so nicht, da sind sehr viel mehr Abhängigkeiten zu berücksichtigen. Entsprechend ergibt sich daraus auch der Zeitverlauf. Die Datenerfassung in INVEP und die Papiererstellung der InsStatG-Bögen haben wir schon seit Wochen, teilweise Monaten fertig gestellt, die Online-Übertragung erst jetzt.
Für unsere Kunden hat das den angenehmen Effekt, dass sie schon seit geraumer Zeit die Daten erfassen können und nunmehr nicht nur die Papierbögen drucken, sondern die Daten auch digital übermitteln können.
Etwas süffisant möchte ich hier noch den Kommentar loswerden, dass der selbsternannte Marktführer das bis heute wohl noch nicht geschafft hat, denn abgesehen von Ankündigungen ist zumindest auf den Auskunftsseiten von Destatis bis zum heutigen Tage nichts entsprechendes zu lesen.
Nachtrag am 21.12.2012:
Ein kurzer Blick an diesem „magischen Tag“ auf die Destatis Seite
zeigt mir, dass nun doch noch ein weiterer Anbieter mit seinen Produkten
als Datenlieferant für eSTATISTIK.core zertifiziert wurde. Willkommen im Club.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Programmerweiterungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.